Immobilien sind und bleiben die beliebteste Form der privaten Vorsorge – und das aus gutem Grund

Die private Vorsorge ist heutzutage ein durchaus wichtiges Thema. In Zeiten, in denen sich konventionelle Geldanlagemodelle wie beispielsweise Giro- oder Tagesgeldkonten aufgrund ihrer niedrigen Verzinsung kaum noch zum rentierlichen Vermögensaufbau anbieten, ist es laut Investmentexperten wie Gerhard Schaller, seines Zeichens Geschäftsführer der in Erfurt beheimateten DES Immobilien GmbH, wichtig, sich frühzeitig nach modernen, renditestarken Alternativen umzusehen. Im Zuge dessen rät Gerhard Schaller, der bereits seit über 20 Jahren im Bereich Vermögensmanagement tätig ist, chancenorientierten Anlegern dazu, ihr Kapital frühzeitig in Immobilien zu investieren. Immobilien gelten als wertbeständig und risikoarm und sind nicht zuletzt aus diesem Grund besonders vor dem Hintergrund der privaten Vorsorge als Kapitalanlage beliebt.

Darum rentiert sich die Kapitalanlage in Immobilien

Laut Immobilienspezialist Gerhard Schaller von der DES Immobilien GmbH bringt das Investment in den Sachwert „Immobilie“ zahlreiche Vorteile mit sich. Anders als beispielsweise die Kapitalanlage in volatile Aktien, deren Rendite stark von den Kursschwankungen der Börse abhängig ist, gelten wertbeständige Immobilien als krisensicher und stabil. Das macht sie zur risikoarmen und gleichzeitig lukrativen Anlagemöglichkeit.

Der deutsche Immobilienmarkt boomt derzeit. Das liegt mitunter daran, dass die Wohnfläche vor allem in Großstädten wie zum Beispiel Leipzig zunehmend knapper wird. Damit einher gehen sowohl steigende Mietpreise und auf längere Sicht hin ein Wertzuwachs des Objekts. Kapitalanleger, die sich für ein Immobilieninvestment entschieden haben, profitieren hier von hohen Renditen.

Aber nicht nur der Immobilienboom macht das Investment in besagten Sachwert so attraktiv, sondern auch die steuerlichen Vorzüge, die es mit sich bringt. Der Bau oder die Anschaffung der Immobilie gelten als Werbungskosten und können als solche steuerlich geltend gemacht werden. Darüber hinaus können die Anschaffungskosten der Immobilien während der Zeit, in der sich das Objekt im Besitz des Anlegers befindet, abgeschrieben werden.

Mit einer eigenen Immobilie lassen sich vor allem auf lange Sicht hin sich lohnende Renditen erwirtschaften. Aus diesem Grund bieten sich Immobilien als Kapitalanlage allen voran auch vor dem Hintergrund der rentierlichen Altersvorsorge an. Da das deutsche Rentensystem aufgrund der überalternden Bevölkerung in der Krise ist, ist es überaus wichtig, anderweitig vorzusorgen. Nämlich im besten Fall mit der sicheren Kapitalanlage in Immobilien.

Privat vorsorgen mit Immobilien der DES Immobilien GmbH

Chancenorientierte Anleger, die ihre private Vorsorge auf im wahrsten Sinne des Wortes festen Grund stellen möchten, sind bei der DES Immobilien GmbH mit Hauptsitz im thüringischen Erfurt bestens aufgehoben. Das Unternehmen unter Geschäftsleitung Gerhard Schallers eröffnet Investoren attraktive Immobilieninvestments. Die im Portfolio der DES Immobilien GmbH befindlichen Objekte, zu denen Neubauten, historische und zu sanierende Bauten gleichermaßen gehören, befinden sich nicht nur in den aufstrebenden, ostdeutschen Städten Leipzig und Erfurt, sondern hier auch in Top-Lagen. Das bedeutet, Anleger haben Ausblick auf gewinnoptimierte Mietrendite sondergleichen. Darüber hinaus übernimmt die DES Immobilien GmbH auf Wunsch auch die Verwaltung der gekauften Immobilien. Somit hat sich der Investor um nichts zu kümmern; weder um die Suche nach dem zu ihm passenden Objekt, die oftmals sowohl schwierig als auch zeitaufwendig ist, sondern auch nicht um anfallende verwaltungstechnische Aufgaben nach dem Kauf.

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.